fbpx
Packliste für den perfekten Camping-Urlaub

Slide KFZ Sewert Offroad & Outdoor Header 01 Slide KFZ Sewert Offroad & Outdoor Header 02

KFZ-Zubehör, Beratung und Montageservice

OFFROAD UND OUTDOOR

Was auf einem Campingurlaub nicht fehlen darf

Camping-Urlaub ist etwas Besonderes

Camping-Urlaub hat seinen ganz besonderen Reiz. Sie sind frei wie ein Vogel unterwegs und können die Natur genießen. Sie entdecken Orte, die Sie nicht sehen, wenn Sie einen Pauschalurlaub buchen. Die Sterne funkeln über Ihnen. Sie haben Ihr Lager direkt am Ufer eines stillen Sees aufgeschlagen. Der Urlaub kann aber auch schnell zum Desaster werden, wenn Sie sich unvorbereitet auf die Reise machen. Es gibt vieles zu bedenken.

Was ist zu bedenken, bevor Sie in einen Camping-Urlaub starten

Bevor Ihr erstes Camping Abenteuer beginnt, sollten Sie Zeit in eine gute Planung investieren. Es ist egal, ob Sie mit einem ausgebauten Camper oder nur mit einem Zelt unterwegs sind. Einige grundsätzliche Entscheidung müssen Sie treffen. Sind Sie Minimalist oder brauchen Sie schon ein bisschen mehr, damit Sie sich wohlfühlen können? Möchten Sie z. B. draußen an einem Tisch sitzen oder reicht Ihnen eine Decke auf dem Boden?

Eine „Camping Packliste für alle“ gibt es nicht

Jeder hat unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse. Deshalb gibt es keine Packliste, die für alle gilt. Suchen Sie sich in den folgenden Listen das Passende heraus und streichen die Dinge, die für Sie nicht wichtig sind. Wenn Sie an einer Stelle unsicher sind, nehmen Sie es lieber mit. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass Sie es vermissen könnten, wenn Sie vorher darüber nachgedacht haben.

Camping Packliste

Camping Packliste

Gehen Sie beim Camping auf Nummer sicher

Überprüfen Sie vor dem Start, ob alles in Ordnung ist. Es wäre ärgerlich, wenn das Luftbett ein Loch hätte. Auf dem harten Boden zu schlafen, könnte ungemütlich werden.

Wie sieht es mit dem Fahrzeug aus? Lassen Sie es in der Werkstatt noch einmal überprüfen. Ist das Reserverad einsatzbereit?

Gibt es Sicherheitsbestimmungen, falls Sie ins Ausland fahren? Reicht es, das Warndreieck einfach dabei zu haben oder muss es sofort greifbar sein? Müssen Sie Ersatzleuchtmittel an Bord haben?

Ein paar Dokumente brauchen Sie beim Camping auch

Je nachdem, was Sie für ein Ziel im Auge haben, brauchen Sie die unterschiedlichsten Dokumente. Einiges, wie der Auto-Führerschein, ist selbstverständlich. Aber könnte es sein, dass Sie ein Boot mieten möchten und diesen Führerschein auch einpacken sollten? Wie sieht es aus mit einem Angelschein? Was haben Sie alles geplant? Buchen Sie bereits vorher und müssen an die Unterlagen denken?

  • Fahrerlaubnisse
  • Ausweisdokumente
  • Versicherungsdokumente, wie z.B. Auslandskrankenversicherung
  • Impfausweis
  • Allergiekarte
  • Mitgliedskarten, z.B. vom Automobilclub
  • Visum
  • Bargeld und Geldkarte(n)
  • Tickets für die Fähre
  • Vignette, Mautticket
  • Buchungsunterlagen
  • Angelschein
  • Tauchschein
  • Segelschein
  • Kartenmaterial
  • Notfalltelefonnummern

Überlegen Sie sich, ob Sie einen Brustbeutel oder eine Bauchtasche mitnehmen möchten. Dann könnten Sie die wichtigsten Dinge bei sich tragen, wenn Sie einen Ausflug machen. Ein Schlüsselband für die Duschkarte o.ä. ist ebenfalls praktisch.

Welche Kleidung eignet sich beim Campen?

Die Auswahl der Kleidung ist nicht zu unterschätzen. Funktional und bequem sollte sie sein, damit Sie sich rundum wohlfühlen können. Haben Sie schon einmal etwas vom Zwiebelprinzip gehört? Sie kombinieren geschickt und sind für alle Wetterlagen gerüstet. Bevor Sie sich eine Jacke überziehen und schwitzen, greifen Sie zur Weste. Denken Sie daran, dass Sie der Natur sehr nahe sind. Nehmen Sie also vielleicht lieber das dunklere T-Shirt anstelle des Weißen mit. Etwas auszuwaschen ist unterwegs kein Problem. Kleidung aus leichten Mikrofaserstoffen ist zu empfehlen. Sie trocknet schneller als schwere Baumwolle.

  • Oberteile, lang und kurz
  • Hosen, lang und kurz
  • Jogginghose
  • Verschiedene Jacken, z. B. aus Fleece oder regenfest
  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche und Socken
  • Dicke Socken, Hausschuhe
  • Bequeme Schuhe auch zum Wechseln, wie Sandalen, Turn- oder Treckingschuhe
  • Badelatschen
  • Gummistiefel, nur, wenn Sie sie auch wirklich brauchen, sonst nutzen Sie den Platz lieber anderweitig
  • Sonnenhut, Mütze, Kopftuch, Stirnband
  • Halstuch, Schal
  • Bademantel
  • Badehose, Badeanzug, Bikini
  • Brille, Ersatzbrille und Sonnenbrille
  • Kleines Nähset, falls einmal ein Knopf abreißt oder Sie eine Sicherheitsnadel brauchen
  • Wäschesack
  • Regenschirm

Wie steht es beim Campen um die Hygiene?

Niemand erwartet von Ihnen, dass Sie beim Camping aussehen wie aus dem Ei gepellt. Sie hoffentlich auch nicht. Dennoch bedeutet Camping in der Regel nicht, dass man sich nicht waschen kann. Selbst wenn Sie sich fernab der Zivilisation bewegen. Beim Campen in der Wildnis tun Sie der Umwelt einen Gefallen, wenn Sie biologisch abbaubare Produkte verwenden. Eine Kulturtasche zum Aufhängen ist nicht nur praktisch, um sie in einen Baum hängen zu können. In den Duschräumen auf den öffentlichen Campingplätzen ist nicht immer genug Platz, um etwas trocken abzulegen. Haken oder Stangen finden sich hingegen immer.

  • Desinfektionsspray
  • Mundschutz
  • Toilettenpapier
  • Feuchttücher
  • Handtücher, Waschlappen
  • Taschentücher
  • Zahnbürste und Zahnpasta
  • Duschgel und Haarshampoo/Spülung
  • Kamm, Bürste
  • Kosmetik
  • Damenhygieneartikel
  • Rasierer und Zubehör
  • Creme
  • Sonnencreme
  • Apres sun
  • Lippenpflegestift
  • Deodorant
  • Kontaktlinsen und Flüssigkeit
  • Wattestäbchen
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Solar- /Außendusche
  • Haartrockner
  • Spiegel

Was gehört auf die Packliste, damit Ihr Campingplatz sauber bleibt

Je nachdem, wohin Sie fahren, spielen schmutzige Füße mehr oder weniger eine Rolle. Bei schlechtem Wetter könnten Sie auch mit Matsch zu kämpfen haben. Damit Ihr Schlafplatz sauber bleibt, bietet sich eine Plane an, auf der Sie Ihre Schuhe ausziehen können. Wäscheleine und Klammern können Sie sehr gut gebrauchen. Hier trocknet das Handtuch nach dem Duschen oder Abwasch schneller, als wenn Sie es einfach nur irgendwo drüber hängen.

  • Plane oder Decke für den Eingangsbereich
  • Handfeger und Schaufel
  • Wäscheleine und -klammern
  • Seife für Handwäsche
  • Allzweckreiniger
  • Gummihandschuhe
  • Müllbeutel
  • Aschenbecher
Campingplatz herrichten

Campingplatz herrichten

Was brauchen Sie, um den Campingplatz herzurichten?

Wenn Sie an Ihrem Urlaubsort angekommen sind, kann es etwas dauern, bis Sie sich entspannt in den Campingstuhl legen können. Um sich häuslich niederzulassen, könnten Sie die unterschiedlichsten Dinge gebrauchen. Entscheidend ist, wie lange Sie bleiben und was Sie für Bedürfnisse haben. Machen Sie eine Rundreise und fahren nach einer Übernachtung weiter? Denken Sie daran, dass Sie je nach Jahreszeit mit Unwettern und Stürmen rechnen müssen. Wenn alles gut gesichert ist, können Sie entspannt das Trommeln des Regens genießen.

  • Hammer
  • Klappspaten
  • Axt
  • Windschutz
  • Plane
  • Kabelbinder
  • Karabiner
  • Panzertape
  • Expander und Gurte
  • Werkzeugkiste
  • Öl, Silikonspray
  • Arbeitshandschuhe
  • Bremskeile
  • Campingtoilette und Zubehör
  • Campingtisch und Stühle
  • Hängematte
  • Vorhängeschloss

Sind Sie nur mit einem Zelt unterwegs?

Selbst wenn Sie keinen Bulli, ein Dachzelt oder eine Wohnkabine haben, können Sie wunderbar zum Campen fahren. Denken Sie daran, das Zelt einzupacken. Es gab schon einige vor Ihnen, die es vergessen haben. Manche Dinge scheinen so selbstverständlich, dass sie es nicht auf die Packliste schaffen. Schreiben Sie alles auf!

  • Zelt
  • Vorzelt
  • Zeltunterlage
  • Abdeckplane
  • Heringe oder Erdnägel
  • Flickset
  • Imprägnierspray

Wenn es dunkel wird

Haben Sie schon einmal eine Stirnlampe benutzt? Nicht schmunzeln. Sie ist Gold wert, wenn Sie im Dunkeln mit Ihrem Zelt kämpfen. Oder mit der schweren Waschschüssel in den Händen zum Abwaschen laufen. Lauschig wird es mit einem Schwedenfeuer, um in gemütlicher Runde zusammen zu sitzen. Was ist für Sie wichtig, damit der Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis wird? Kerzenlicht am Abend?

  • Taschenlampe und Batterien
  • Stirnlampe
  • Teelichter/Windlicht und Feuerzeug
  • Solar- oder LED-Lampe
  • Hängeleute, Öllampe
  • Schwedenfeuer
  • Moskitonetz

Damit es beim Camping auch mit dem Schlafen klappt

Nichts ist wichtiger für einen erholsamen Urlaub, als ausreichend und guter Schlaf. Haben Sie in Ihrem Fahrzeug schon ein Bett dabei? Oder brauchen Sie eine gute Isomatte? Reicht Ihnen der Schlafsack oder möchten Sie sich lieber unter die Bettdecke kuscheln? Eine zusätzliche Decke, falls es nachts kühler wird, ist grundsätzlich zu überlegen. Diese können Sie auch tagsüber benutzen, um es beim Mittagsschläfchen etwas gemütlicher zu haben. Was brauchen Sie, um gut schlafen zu können? Wenn Sie geräuschempfindlich sind, sollten Sie Ohropax mitnehmen. Der Nachbar könnte schnarchen.

  • Matratze, Luftbett, Isomatte
  • Luftpumpe
  • Schlafsack
  • Bettdecke und Bettwäsche
  • Bettlaken
  • Kissen, eventuell auch in verschiedenen Größen
  • Kuscheldecke
  • Wärmflasche
  • Ohropax
  • Schlafbrille

Wie möchten Sie sich unterwegs verpflegen?

Wenn Sie planen, sich nur mit fertig zubereitetem Essen zu versorgen, brauchen Sie wesentlich weniger mitnehmen. Dann verpassen Sie aber auch das besondere Flair, dass Kochen in der Natur mit sich bringt. Da werden selbst einfache Nudeln mit Tomatensoße zur Delikatesse. Dafür scheint die Packliste schier endlos zu sein.

Campinggeschirr gut verstaut

Campinggeschirr gut verstaut

Gut verstaut ist halb gefunden

Erst wenn Sie nicht lange suchen müssen, können Sie das Zubereiten Ihrer Mahlzeiten in vollen Zügen genießen. Haben Sie keinen Bulli und Schränke zur Verfügung, bieten sich fest verschließbare Kisten an. Sie können Sie entsprechend beschriften. Nutzen Sie die Waschschüssel, die Sie ohnehin brauchen, um für den Abwasch alles beisammen zu haben. Campinggeschirr ist zu empfehlen, weil es leichter und robuster ist.

  • Wasserbehälter
  • Waschschüssel
  • Spülmittel
  • Abwaschbürste und/oder Schwamm
  • Wischlappen
  • Küchenhandtücher
  • Küchenrolle, Haushaltspapier
  • Topflappen
  • Gläser, vielleicht auch das besondere Schnapsglas?
  • Teller
  • Tassen oder Becher
  • Thermoskanne, Thermobecher
  • Besteck
  • Messer, verschiedene Größen, evtl. auch Taschenmesser
  • Schneidebrett
  • Schere
  • Dosenöffner
  • Korkenzieher
  • Flaschenöffner
  • Campingkocher und Gaskartuschen/-flasche
  • Grill und Zubehör, wie Zange, Anzünder, Grillkohle
  • Töpfe und Pfanne
  • Kochlöffel, Pfannenwender, Suppenkelle
  • Schüssel für Salat o.ä.
  • Sieb zum Abgießen
  • Behälter für Reste oder den Picknickkorb
  • Gefrierbeutel, wiederverschließbare Beutel
  • Alufolie

Womit möchten Sie sich beim Camping verpflegen?

Wie aufwendig planen Sie zu kochen? Reicht Ihnen die Tütensuppe oder die Konserve? Möchten Sie hauptsächlich den Grill anschmeißen? Kaufen Sie Ihre Lebensmittel frisch vor Ort oder möchten Sie alles schon dabei haben? Ein paar Grundnahrungsmittel, damit Sie sich schon unterwegs auf dem Rastplatz einen Kaffee oder Tee kochen können, sollten Sie auf jeden Fall mitnehmen.

  • Getränke
  • Kaffee, Instant oder Pulver? Dann den passenden Behälter für die Zubereitung nicht vergessen
  • Lieblingstee
  • Milch und Kakao
  • Pfeffer, Salz und Zucker, Lieblingsgewürze
  • Brühe
  • Senf, Ketchup und Grillsoßen
  • Essig und Öl
  • Nudeln, Reis, Müsli
  • Brot
  • Marmelade, Honig und Nuss-Nougat-Creme
  • Butter, Margarine
  • Käse und Wurst
  • Eier
  • Konserven
  • Trockengerichte
  • Obst und Gemüse
  • Süßigkeiten
  • Salzgebäck

Sein Sie für den Notfall gewappnet

Damit der Urlaub nicht gleich wieder zu Ende ist, wenn Sie kränkeln, packen Sie ein paar Medikamente ein. So sind Sie gleich versorgt und müssen nicht erst nach einer Apotheke suchen. Außerdem sind Sie beim Urlaub in der Natur auch anderen Gefahren ausgesetzt. Das Mückenspray und die Zeckenzange sollten auf keinen Fall fehlen. Eine Heilsalbe, weil es einen kleinen Unfall beim Kochen gab, sorgt für Linderung.

  • Hausapotheke mit Ihren Medikamenten
  • Reiseapotheke bei Durchfall, Verstopfung, Fieber oder Schmerzen
  • Heilsalbe
  • Erste-Hilfe-Set
  • Allergie-Notfallset
  • (Blasen)pflaster
  • Pille, Verhütungsmittel, Kondome
  • Fieberthermometer
  • Mücken- und Zeckenspray
  • Zeckenzange
Zusätzliche elektrische Verbraucher

Zusätzliche elektrische Verbraucher

Die Technik beim Camping

Meistens geht es beim Campingurlaub um das Leben in der Natur. Da ist viel Technik nicht erforderlich. Wenn Sie gerne und viel lesen, um zu entspannen, wäre ein eBook-Reader zu empfehlen, um Platz zu sparen. Denken Sie in dem Fall an das passende Ladekabel. Oder lesen Sie lieber noch in einem echten Buch und brauchen eine Leselampe? Steuern Sie einen Campingplatz an, können Sie die technischen Vorzüge nutzen. Da Sie i. d. R. nicht wissen, wie weit Sie vom Stromverteiler entfernt sind, nehmen Sie Verlängerungskabel mit. Denken Sie auch an die entsprechenden Spezialstecker.

  • Verlängerungskabel
  • Verteilerdose, Kabeltrommel
  • Mehrfachstecker
  • CEE Stecker
  • Handy mit Ladekabel
  • eBook-Reader mit Ladekabel
  • Leselampe
  • Laptop, Tablet mit Ladekabel
  • Power-Bank
  • KFZ-USB-Ladegerät
  • Adapter
  • Batterien
  • Eurostecker
  • Radio oder Bluetooth-Lautsprecher
  • Kopfhörer
  • GPS-Gerät, Kompass
  • Kamera, Objektive, Akku, Ladekabel und Speicherkarten

Was brauchen Sie für einen entspannten Campingurlaub?

Für den kleinen Spaß zwischendurch gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Haben Sie Ihre Vorlieben, oder möchten Sie einmal etwas Neues ausprobieren? Kennen Sie Wikingerschach? Was zur Erholung gehört, kann ganz unterschiedlich aussehen. Sie haben beim Campen das große Glück, sich frei entscheiden zu können. Haben Sie Lust, ein Reisetagebuch zu führen? Mit einer handgeschriebenen Ansichtskarte könnten Sie Ihre Liebsten zu Hause erfreuen.

  • Bücher und Zeitschriften
  • Reisetagebuch
  • Gesellschaftsspiele
  • Feder- und/oder Beachballspiel
  • Lenkdrachen
  • Ball
  • Wikingerschach
  • Rucksack für den Ausflug
  • Schreibblock und Stifte
  • Adressliste für das Schreiben von Ansichtskarten
  • Picknickkorb- und decke
  • Angel und Zubehör
  • Wanderausrüstung, Stöcke
  • Fernglas
  • Fahrräder incl. Helm, Luftpumpe, Schloss und Schlüssel, Flickzeug
  • Musikinstrument

Fahren Sie an einen Strand oder Badesee?

Informieren Sie sich, wie es an Ihrem Urlaubsort aussieht. Badeschuhe könnten sehr hilfreich sein, wenn der Strand steinig ist.

  • Badeschuhe
  • Luftmatratze und Blasebalg
  • Sonnenschirm
  • Strandmuschel
  • Flossen, Taucherbrille und Schnorchel
  • Schwimmbrille
  • Strandtücher

Was müssen Sie beim Camping mit Hund bedenken?

Es stellt sich oft die Frage, wo die Haustiere bleiben, wenn es in den Urlaub geht. Einen Hund können Sie gut zum Camping mitnehmen. Er freut sich darüber, beim Rudel bleiben zu können. Aber probieren Sie es vorher lieber aus. Es gibt einiges zu bedenken, damit sich alle Reisenden wohlfühlen können. Wo schläft der Vierbeiner und was ist zu bedenken, wenn das Wetter schlecht ist? Legen Sie eine wasserdichte Unterlage auf die Sitzbank, wenn Ihre Fellnase dort Ihren Platz bekommt. Falls es warm ist, gibt es Kühlmatten, die sie unter seine Kuscheldecke legen können.

  • Heimtierausweis
  • Internationaler Impfausweis
  • Reisetauglicher Trinknapf
  • Wasserbehälter für Wanderungen
  • Futternapf
  • Das gewohnte Futter und Leckerlis
  • Hundekotbeutel
  • Anbindehalterung, Erdspiess
  • Verschiedene Hundeleinen, Gurt
  • Halsband mit Heimatadresse
  • Notfallleine und Halsband
  • Maulkorb
  • Lieblingsdecke
  • Kühlmatte
  • Schnell trocknende Handtücher
  • Spielzeug
  • Kamm, Bürste
  • Pinzette, Zeckenzange
  • Hundeapotheke

Das Zuhause nicht vergessen

Nun haben Sie sich viele Gedanken darüber gemacht, was Sie alles einpacken möchten. Damit zu Hause in Ihrer Abwesenheit auch alles glatt läuft, gibt es hier ebenfalls ein paar Dinge zu bedenken. Manche sind so selbstverständlich, dass man sie alleine schon deshalb nicht auf dem Schirm hat. Da verhält es sich ähnlich, wie mit dem Zelt.

  • Die etwas versteckten Zimmerpflanzen in den Fokus stellen
  • Briefkastenschlüssel aus dem Versteck holen
  • Alle Fenster und Türen verschließen
  • Wasser für Geschirrspüler und Waschmaschine abstellen
  • Welche Person kann im Notfall kontaktiert werden
  • Kühlschrank leeren
  • Wann müssen die Mülleimer an die Straße

Nun kann es losgehen

Das war jetzt ganz schön viel. Nicht verzweifeln. Die Listen helfen Ihnen dabei, ganz entspannt reisen zu können. Ihre Gedanken müssen nicht darum kreisen, ob Sie etwas vergessen haben. Das wird so sein, aber das Wichtigste haben Sie dabei. Erst während des Camping-Urlaubes werden Sie feststellen, was nächstes Mal mitkommt. Ergänzen Sie Ihre Packliste und streichen vielleicht auch Dinge, die Sie nicht brauchen.

Camping-Urlaub ist mit Arbeit verbunden

Sie können das Kofferpacken für den Campingurlaub oder die Flugreise nicht miteinander vergleichen. Die passende Ausrüstung für das Abenteuer in der Natur zusammen zu stellen, ist eine unendliche Geschichte. Selbst erfahrene Camper packen tagelang ein und aus. Schreiben Sie sich immer gleich auf, wenn Ihnen etwas einfällt. Wenn Sie sich dessen bewusst sind und mit Spaß an die Sache herangehen, kann nichts schief gehen.

Genießen Sie Ihren Camping-Urlaub

Sie haben Urlaub. Genießen Sie ihn. Sie haben sich perfekt vorbereitet. Wenn etwas schief geht, nehmen Sie es mit Humor. Dann ist es in den meisten Fällen nur halb so schlimm. Achten Sie auf die kleinen Dinge am Wegesrand. Dann haben sie eine Chance, ganz groß zu werden. Kommen Sie in einen Stau, machen Sie bei der nächsten Möglichkeit eine Rast. Sie haben als Camper das große Glück, auf nichts angewiesen zu sein. Sie haben alles bereits dabei, um sich die Wartezeit z. B. mit einem leckeren Cappuccino zu versüßen.