fbpx

Eine professionelle Klimaanlagen-Wartung oder Reinigung in Eigenregie?

Vor allem an heißen Tagen im Sommer ist eine Klimaanlage im Auto eine echte Wohltat. Eine Klimaanlage erfüllt jedoch nicht nur eine Komfortfunktion, sondern ist darüber hinaus ein wichtiges Instrument, mit dem sich Feuchtigkeit aus dem Inneren des Fahrzeugs nach außen transportieren lässt. Wie jedes technische Gerät benötigt auch eine Klimaanlage regelmäßige Pflege, Reinigung und Wartung. Wie sich diese Arbeiten am besten umsetzen lassen, erfahren Sie in diesem Artikel. Zudem lesen Sie in einem der Abschnitte, wie eine professionelle Klimaanlagen-Wartung von einem Profi durchgeführt wird.

Klimaanlagen-Wartung

Klimaanlagen-Wartung

Die Funktionsweise einer Klimaanlage im Auto

Ehe es an Reinigungsarbeiten an der Klimaanlage geht, sollte man im Groben wissen, wie eine Klimaanlage eigentlich funktioniert.

Ein einfaches physikalisches Prinzip als Grundlage für eine Klimaanlage

Grundlage für die Funktionsweise einer Klimaanlage ist ein einfaches physikalisches Prinzip. Komprimiert man ein Gas, dann erwärmt es sich. Umgekehrt würde es sich abkühlen, wenn es sich wieder ausdehnen kann. Der wichtigste Bestandteil in einer Klimaanlage ist das Kühlmittel. Dieses gasförmige Kühlmittel wird von einem Verdichter angesaugt und komprimiert. Aufgrund des hohen Drucks erwärmt sich das Gas. Im Anschluss kühlt es ein Wärmetauscher herunter. Bei diesem Prozess wechselt es von einem gasförmigen in einen flüssigen Zustand. Nun wird eventuell vorhandenes Wasser aus dem Kühlmittel von einem Trockner herausgefiltert.

Das Kühlmittel fließt anschließend zu einem Expansionsventil, welches das Kühlmittel dosiert in den Verdampfer abgibt. Hier steht das Kühlmittel nicht mehr unter Druck; es kann beim Durchlaufen des Verdampfers also wieder in einen gasförmigen Zustand übergehen. Eine wichtige Zutat für den Wechsel des Aggregatszustands ist Wärme. Diese Wärme wird aus der Luft gewonnen, soweit diese den Verdampfer anströmt. Die Luft kühlt deutlich ab, wenn sie den Verdampfer passiert hat, und strömt über die Lüftungsdüsen in den Innenraum des Fahrzeugs. Die Kühlflüssigkeit befindet sich nun in einem gasförmigen Zustand und wird erneut vom Verdichter angesaugt, sodass der Kreislauf von vorne beginnen kann.

Manuelle Klimaanlage oder Klimaautomatik?

Jede Klimaanlage im Auto basiert letzten Endes auf dem dargestellten Prinzip. Jedoch gibt es hinsichtlich der Bedienung Unterschiede. Gängig sind zwei unterschiedliche Bedien-Versionen. Auf der einen Seite gibt es manuell zu bedienende Klimaanlagen und auf der anderen Seite solche mit einer automatischen Regelung, eine sogenannte Klimaautomatik. Im Falle der manuellen Variante erfolgt ein Herunterkühlen der Luft lediglich im eingestellten Temperaturbereich. Eine Klimaautomatik ist hingegen in der Lage, die gewünschte Temperatur selbst bei veränderten Außenbedingungen zu halten, was mithilfe von Sensoren geschieht. Eine Mehrzonen-Klimaanlage ist die Deluxe-Version. Eine solche Klimaanlage erlaubt separate Einstellungen für Fahrer und Beifahrer.

Warum ist eine regelmäßige Reinigung und Wartung der Klimaanlage so wichtig?

Wenn die Klimaanlage im Auto nicht mehr richtig kühlt oder unangenehme Gerüche von sich gibt, dann ist es höchste Eisenbahn für eine gründliche Reinigung und einen Klimaservice. Grund für den Gestank sind nämlich Bakterien, Schimmel und Mikroorganismen, die es sich auf dem Verdampfer und im Gebläsekasten gemütlich gemacht haben – immerhin ist die Kombination aus Wärme und Feuchtigkeit ein ideales Klima für sie. Wenn die Kühlfunktion nachlässt, liegt dies häufig an einem Verlust des Kältemittels.

Binnen eines Jahres kann eine Klimaanlage bis zu 15 Prozent ihres Kältemittels verlieren. Dies muss natürlich entsprechend wieder aufgefüllt werden. Wir raten Ihnen dazu, im Abstand von mindestens zwei Jahren eine Klimaanlagen-Wartung durchführen zu lassen. Somit vermeiden Sie teure Schäden. Darüber hinaus ist eine solche Wartung auch aus Gründen des Umweltschutzes ratsam, denn austretendes Kühlmittel belastet die Umwelt. Im Rahmen einer Klimaanlagen-Wartung lassen sich undichte Stellen finden und beseitigen.

Woran man erkennen kann, dass eine Reinigung der Klimaanlage nötig ist?

Wenn ein unangenehm feucht-muffiger Geruch aus der Klimaanlage strömt, deutet dies auf den Befall von Schimmelpilzen hin. Sollte die Klimaanlage niemals desinfiziert werden, führt dies zu sehr unangenehmen und penetranten Gerüchen. Dies lässt sich durch Fäulnisprozesse erklären.

Auch körperliche Symptome, wie Niesen, Husten, eine laufende Nase oder brennende und tränende Augen können für einen Befall durch Schimmelpilze sprechen. Hierbei handelt es sich um erste Anzeichen einer allergischen Reaktion. Treten diese beim Fahren im Auto regelmäßig oder immer häufiger auf, ist anzuraten, möglichst bald eine Desinfektion der Klimaanlage durchzuführen bzw. durchführen zu lassen.

5 Tipps, wie Sie Ihre Klimaanlage richtig einsetzen

  1. Öffnen Sie Türen und Fenster des Fahrzeugs, ehe Sie die Klimaanlage einschalten. Hierdurch kann vorhandene Hitze aus dem Fahrzeuginneren abziehen.
  2. Schließen Sie Fenster und Schiebedach, während die Klimaanlage läuft. Öffnen Sie während des Betriebs der Klimaanlage Türen möglichst selten und nur kurz.
  3. Mit dem Umluftbetrieb können Sie die Verunreinigung des Pollenfilters reduzieren und dadurch den Reinigungszyklus verlängern.
  4. Empfehlenswert ist es, die Klimaanlage nicht zu kühl einzustellen. Maximal fünf Grad unterhalb der Außentemperatur ist ein guter Richtwert.
  5. Schalten Sie die Klimaanlage bereits fünf bis zehn Minuten vor Fahrtende aus. Hierdurch vermeiden Sie Restfeuchtigkeit am Verdampfer und können der Bildung von Keimen entgegenwirken.

Kann ich die Klimaanlage im Fahrzeug auch selbst reinigen?

Die Reinigung der Klimaanlage ist in eigener Regie möglich, erfordert jedoch die richtigen Instrumente, etwas Geschick und natürlich Zeit. Für eine gründliche Reinigung der Klimaanlage gibt es unterschiedliche Optionen, die mehr oder weniger effektiv sind. Die bekanntesten möchten wir Ihnen an dieser Stelle vorstellen.

Spray zur Desinfektion aus der Dose?

Ein Desinfektionsspray kann unangenehmen Geruch innerhalb einiger Minuten beseitigen. Ehe man mit dem Spray jedoch loslegen kann, muss man ein paar Vorbereitungen treffen. Als erstes werden die Vordersitze umgeklappt und der Beifahrersitz ganz nach vorne geschoben. Anschließend breitet man hinter dem Beifahrersitz ein Handbuch auf dem Boden aus. Hier stellt man nun das Spray ab, da man dadurch ausreichend Abstand zur Innenausstattung des Fahrzeugs hat. Nun wird der Motor gestartet und die Klimaanlage in den Modus „Umluft“ geschaltet. Das Gebläse stellt man dabei auf volle Stärke ein und achtet darauf, dass der Luftstrom nach oben geht. Die Lüftungsdüsen sollten vollständig geöffnet sein.

Nun geht es an das Versprühen des Desinfektionsmittels. Man betätigt den Sprühknopf und schließt Fenster und Türen des Fahrzeugs. Bis die Dose vollständig leer ist, kann es durchaus eine Viertelstunde dauern. Wenn der Sprühvorgang beendet ist, schaltet man den Motor wieder aus und entfernt das Tuch aus dem Fußraum. Nun geht es daran, den Innenraum gründlich zu lüften. Damit ist die Arbeit getan, die Klimaanlage desinfiziert und unangenehme Gerüche sollten erstmal nicht mehr auftreten.

Desinfektionsschaum für die Reinigung der Klimaanlage

Desinfektionsschaum ist noch etwas wirksamer als Desinfektionsspray. Dafür ist die Anwendung von Desinfektionsschaum etwas umständlicher.

Den Schaum sprüht man am besten direkt in den Verdampfer im Motorraum des Fahrzeugs. Als Hilfsmittel hierfür liegt dem Schaum häufig ein längerer Schlauch bei. Man lässt das Reinigungsmittel etwa eine halbe Stunde lang einwirken. Im Anschluss startet man den Motor und schaltet die Klimaanlage auf höchste Stufe. Auch in diesem Fall sollte man daran denken, sämtliche Lüftungsdüsen zu öffnen. Damit der Schaum die Gelegenheit hat, sich optimal zu verteilen, lässt man Klimaanlage und Motor nun einige Zeit lang laufen.

Wechsel des Filters der Klimaanlage einmal jährlich

Die Desinfektion der Klimaanlage in regelmäßigen Abständen ist sehr wichtig. Ebenso wichtig ist es jedoch, den Innenraumfilter einmal pro Jahr zu wechseln. Die Monate im Frühling sind hierfür am besten geeignet. Je nach Automodell erweist sich dieser Wechsel für einen Laien jedoch häufig als schwierig. Den Innenraumfilter lässt man dann am besten in einer Werkstatt austauschen.

Reinigung der Klimaanlage

Reinigung der Klimaanlage

Am besten gleich zu den Profis, wenn es um die Reinigung der Klimaanlage geht

Die Klimaanlage ist eine der Komponenten im Auto, die man nur schwerlich erreichen kann. Wenn man zu handelsüblichen Desinfektionssprays oder Desinfektionsschaum greift, um die Klimaanlage zu reinigen, erzielt man häufig nur oberflächliche Erfolge. Unangenehme Gerüche mögen damit für einige Zeit verflogen sein, es bleiben jedoch viele Bakterien und Pilze an versteckten oder nicht so einfach zugänglichen Stellen zurück, wo sie sich ungestört weiter vermehren können. Gerüche und unter Umständen auch allergische Symptome werden damit früher oder später wieder zurückkehren.

Mit einer Reinigung bzw. Desinfektion der Klimaanlage in eigener Regie kann man also eine professionelle Klimaanlagen-Wartung nicht ersetzen. Für optimale hygienische Zustände im Fahrzeug wendet man sich daher mindestens einmal pro Jahr an einen Fachbetrieb, um eine gründliche Desinfektion durchführen zu lassen. Wir als solcher Fachbetrieb verfügen nicht nur über sehr viel Erfahrung, wenn es um die Reinigung einer Klimaanlage geht, sondern besitzen auch spezielle Werkzeuge und Instrumente, um die Klimaanlagen-Wartung in einem Fahrzeug sorgfältig und gründlich durchführen zu können.

Wie ist der Ablauf einer Klimaanlagen-Wartung beim Profi?

Natürlich verfügt ein Fachbetrieb für Klimaanlagen-Wartung über die nötige Erfahrung, das Know-how und das Equipment, um die Reinigung und Desinfektion der Klimaanlage im Auto effizient durchführen zu können. Im Gegensatz zur Reinigung der Klimaanlage in eigener Regie dürfen Kunden einen vollumfänglichen Service erwarten, mit dem sich die Lebensdauer der Klimaanlage im Fahrzeug deutlich verlängern lässt. Doch welche Dinge sind eigentlich typisch für eine Klimaanlagen-Wartung?

Wartung mit Funktionstest und Sichtprüfung

Sämtliche Hauptbestandteile der Klimaanlage werden im Rahmen der Klimaanlagen-Wartung gründlich auf ihre Funktionsfähigkeit geprüft. Dies betrifft beispielsweise den Kompressor, den Kondensator sowie das Expansionsventil. Damit kein Kältemittel entweichen kann, werden zusätzlich sämtliche Schläuche und Dichtungen auf Verschleiß und mögliche Beschädigungen getestet.

Austausch und Auffüllen des Kältemittels

Bei einer Klimaanlagen-Wartung saugt man das alte Kältemittel ab und befüllt die Klimaanlage neu. Für eine einwandfreie Funktionsweise der Klimaanlage ist es wichtig, dass stets ausreichend Kältemittel vorhanden ist. Durch Dichtungen, Anschlüsse und Schläuche können jedoch pro Jahr bis zu zehn Prozent des Kältemittels entweichen. Daher ist es unvermeidbar, das Kältemittel regelmäßig auszutauschen. Hierdurch lassen sich folgenschwere Schäden an der Klimaanlage vermeiden.

Der Kompressor wird durch das im Kältemittel enthaltene Öl vor dem Austrocknen geschützt und schmiert zusätzlich bewegliche Klimakomponenten. Diese wichtige Funktion ist nicht mehr gewährleistet, wenn der Füllstand zu niedrig ausfällt. Im schlimmsten Fall nimmt dann der Klimakompressor Schaden. Wenn dies dann der Fall ist, kommt man in der Regel um einen kompletten Austausch nicht herum, da der Kompressor gewissermaßen das Herz der Klimaanlage ist.

Die Klimaanlage desinfizieren

Bei einer Klimaanlagen-Wartung werden Schimmelpilze und Bakterien, die sich an der Lüftung des Fahrzeugs absetzen, entfernt. Die Bildung der Keime lässt sich durch die Verbindung zwischen Wärme und Kondenswasser, das sich am Verdampfer ansammelt, erklären. Häufig bemerkt man die Ausbreitung der gesundheitsschädlichen Keime erst dann, sobald sich ein muffiger Geruch im Auto bemerkbar macht. Eine regelmäßige Desinfektion der Klimaanlage – mindestens einmal pro Jahr – stellt die beste Vorsorge gegen Schimmelpilze und Bakterien dar.

Reparatur und Einbau von Klimakomponenten

Filter, Ventile und Schläuche sowie andere Verschleißteile, die bereits in die Jahre gekommen sind oder Schaden genommen haben, lassen sich bei einer Klimaanlagen-Wartung schnell reparieren oder austauschen. Selbstverständlich erneuern oder reparieren wir auch sämtliche anderen Klimakomponenten zu fairen Konditionen. Hierzu zählen beispielsweise der Kompressor, der Verdampfer, der Kondensator oder das Gebläse. Die Höhe der Kosten für Reparaturarbeiten oder einen Austausch sind natürlich in erster Linie von Art und Umfang des Defektes abhängig.

Lange warten müssen Sie übrigens nicht, wenn Sie bei uns eine Klimaanlagen-Wartung durchführen möchten. Innerhalb von drei Werktagen bieten wir Ihnen einen Termin für Wartung, Funktionsprüfung sowie Desinfektion der Klimaanlage im Fahrzeug an.

Fazit: In diesem Artikel ging es darum, wie und warum es wichtig ist, regelmäßig die Klimaanlage im Fahrzeug zu reinigen und zu desinfizieren. Sind einem diese Maßnahmen zu aufwendig oder traut man sich Desinfektion der Klimaanlage in Eigenregie nicht zu, dann wendet man sich am besten direkt an einen Kfz-Fachbetrieb. Gerne bieten wir Ihnen eine solche professionelle Klimaanlagen-Wartung an.